Verbotene Träume

Verbotene Träume

 

Ich habe einen Mann,

der mich sehr liebt

und zwei süße Kinder noch dazu.

Auch liebe Eltern sind noch da,

die mich beschützen fürwahr.

Diese Menschen lieben mich,

ich will sie nicht enttäuschen.

 

Trotzdem ist mein Herz oft leer,

meine Gefühle schweben in der Luft,

ich will nur weg und weiß nicht warum.

Doch einfach gehen kann ich nicht,

sonst tu ich meinen Lieben weh.

Die Tränen werde ich vergraben,

dass mein Herz sich kann dran laben.

 

Draußen ist  es kalt und neblig,

keine Sonne weit und breit.

Ich friere und mag nicht mehr

und muss doch weiter funktionieren

Ach könnt ich nur zu dir!

Sonst bräuchten wir keinen mehr -

wir Zwei gegen den Rest der Welt.

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: